Die Güterverkehrsinfrastruktur in Deutschland

Deutschland hat eine Verkehrsinfrastruktur, um die ihn die Welt beneidet, und die dazu beigetragen hat, eine hocheffiziente Güterverkehrswirtschaft aufzubauen. Der Begriff “germanisch” wird oft als Ausdruck der Effizienz verwendet, wenn die Güterverkehrswirtschaft in Deutschland als Maßnahme angesehen wird. Die Effizienz des Verkehrsnetzes im ganzen Land ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass dies der Fall ist ist weniger als zwanzig Jahre her, seit die Berliner Mauer gefallen ist und die DDR ihren Integrationsprozess in Deutschland begonnen hat. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 gibt es in Ostdeutschland ein umfassendes Entwicklungsprogramm, um die Güterverkehrsinfrastruktur auf die Schiene zu bringen Derselbe Standard wie das entwickeltere Westdeutschland. Dieses Programm war sehr erfolgreich und die Güterverkehrsinfrastruktur in Deutschland gehört jetzt zu den besten der Welt, wobei jede Transportart voll maximiert ist. Die Geschwindigkeit der Entwicklung nach der Wiedervereinigung stellt die Spediteure vor eine Herausforderung, da sie mit der sich entwickelnden Verkehrsinfrastruktur auf dem neuesten Stand sind, was die Möglichkeiten der Reederei oder des Frachtunternehmens erweitert hat.

Es gibt ein sehr effizientes Netzwerk von Wasserstraßen, Eisenbahnen und Autobahnen, die interne Verbindungen schnell und unkompliziert herstellen und Deutschland mit anderen Ländern der Welt verbinden. Dies war ein Ansporn für die Wirtschaft, da der Zugang zu den Märkten erleichtert wird. Besonders beeindruckend ist das Straßennetz in Deutschland, wo die Autobahn weltberühmt für ihre Effizienz und Schnelligkeit ist. In Deutschland gibt es über 650.000 Kilometer asphaltierte Straßen, davon über 11.000 Kilometer Autobahnen. Auf einigen Straßen gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzungen, so dass die Spedition auf der Straße eine besonders effektive Option sein kann. Auch die Straßen sind meist staufrei, da die deutsche Bevölkerung sehr auf den ÖPNV setzt und auch überdurchschnittlich viele Fahrten mit dem Fahrrad nutzt, um die Staus insgesamt zu reduzieren. Dies wirkt sich positiv auf die Güterverkehrswirtschaft aus, so dass Fahrzeiten und -kosten genau prognostiziert werden können und das Risiko minimiert wird. Neben den ausgezeichneten Straßen gibt es in Deutschland auch ein beeindruckendes Bahnsystem. Es gibt über 40.000 Kilometer Eisenbahnstrecken, die von der Deutschen Bahn AG betrieben werden. Die Deutsche Bahn AG wurde 1994 privatisiert, obwohl sie immer noch vom Staat subventioniert wurde. Dies spiegelt die Prioritäten der Regierung für die Verkehrsinfrastruktur des Landes wider.Lufthansa, das Flaggschiff der Fluggesellschaft in Deutschland, ist eine der führenden Fluggesellschaften der Welt. Seit der Liberalisierung des Luftverkehrs in der Europäischen Union im Jahr 1997 hat Lufthansa hart dafür gekämpft, ihre dominierende Position auf den innerdeutschen Strecken angesichts der zunehmenden Konkurrenz durch Billigfluglinien und andere zu behaupten. In Deutschland gibt es nicht weniger als 320 Flughäfen. davon 14 mit Startbahnen über 3 km. Es gibt jedes Jahr über eine halbe Million Abflüge von Flughäfen in Deutschland. Der verkehrs- und güterverkehrsstärkste Flughafen ist der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt am Main. Köln-Bonn ist der zweitgrößte Güterverkehr. Die anderen wichtigsten Flughäfen für den internationalen Güterverkehr sind Berlin-Tegel, Düsseldorf und Hamburg. Die Bundesregierung und Städte wie Berlin und Köln bereiten sich darauf vor, ihre Anteile an großen Flughäfen zu verkaufen. Mit einem derart umfangreichen Flughafen-Netzwerk ist die Luftfracht in Deutschland äußerst effizient und der Frachtdienstleister wird bei der Planung alle verfügbaren Optionen in vollem Umfang berücksichtigen die beste Speditionslösung für einen Kunden.

Der Seetransport ist auch sehr weit entwickelt, mit großen Häfen in der Ostsee, einschließlich Kiel, Rostock und Lübeck, und auch an der Nordsee, einschließlich Hamburg, Bremen, Emden und Bremerhaven. Es gibt auch viele wichtige Binnenhäfen. Am bemerkenswertesten sind Bonn, Köln, Duisburg, Mannheim und Karlsruhe am Rhein; Magdeburg und Dresden an der Elbe und Kiel am Nord-Ostsee-Kanal. Der Nord-Ostsee-Kanal ist eine wichtige strategische Verkehrsverbindung, die Nord- und Ostsee verbindet. Der wichtigste Hafen für Deutschland ist eigentlich gar nicht in Deutschland – das ist Rotterdam in den Niederlanden. Inzwischen ist Hamburg mit rund einem Drittel aller internationalen Frachten der größte Hafen Deutschlands. Über die deutschen Häfen werden mit über 200 Millionen Tonnen pro Jahr sehr viele Güter transportiert. Die integrierte und umfassende Transportinfrastruktur ist Vorbild der Effizienz, was bedeutet, dass Reedereien rationalisierte und kostengünstige Frachtdienste für ihre Kunden bereitstellen können.

Stephen Willis ist Managing Director von RW Freight Services, einem in Großbritannien ansässigen Güterverkehrsunternehmen, das 1971 gegründet wurde und weltweite Speditionsdienstleistungen einschließlich Spezialtransporte von und nach Deutschland betreibt.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.